Mythos: Es gibt ein neues SEO

Dieser Artikel erscheint im Bereich SEO Mythos, jedoch ist er noch gar nicht so alt. Es gibt Spekulationen darüber, ob es einen Wandel in der Branche der Suchoptimierer gab. Hier kann man klar sagen, ja, er kam spätestens mit dem Pinguin-Update. Inzwischen sind nützliche und gut lesbare Inhalte das A und O in der Suchmaschinen-Optimierung. Das war zwar schon immer so, doch früher reichte es aus, relevante Keywords in möglichst hoher Zahl im Content unterzubringen.

Darüber breitet sich mobile Trend immer weiter aus. Tablet-PC's, Smartphone und Co. haben die Nutzungsgewohnheiten der Menschen deutlich verändert und erfordern nun das Umdenken von Seologen und Marketing-Leuten. Zudem darf man Social Media nicht mehr außer Acht lassen. Sozialen Netzwerke sind nicht nur zum Kontakte knüpfen da, sondern durch Liken und Teilen verändert sich das Ranking des jeweiligen Contents. Google und Co. nehmen dadurch immer mehr menschliche Züge an oder anders ausgedrückt, Google nutzt unsere Empfindung und stuft dadurch den Inhalt ein. Es wird häufig aktiv durch den Menschen entschieden, ob der Inhalt gut oder schlecht ist.

SEO von Früher vs. SEO von Heute

Blog-Kommentare

Früher: Blog-Kommentare beeinflussten das Ranking. Ferner wurden die Backlinks gern gewertet.
Heute: Blog-Kommentare haben selten Einfluss auf das Ranking; Backlinks habe oftmals keinen Mehrwert mehr

Das Rel-Tag

Früher: Es gab mal Versuche die Authoren zu kennzeichnen, ohne Erfolg
Heute: Durch das Rel-Tag wird der Content einer Person zugeordnet

Online-PR

Gleichstand: Früher wie heute wurden und werden gute PR-Texte gelesen und geteilt, Content is King

SM - Social Media

Früher: BookMarking wie MisterWong, Folkd, Digg, StumbleUpon, Delicious usw.
Heute: Google+, Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing

Benutzerverhalten - Klicks

Früher: Das Nutzererlebnis stand meist hinter SEO, Klicks hatten keine große Bedeutung
Heute: Google weiß alles, lange Verweildauer und viel Klicks sind optimal für ein gutes Ranking

Keyword Optimierung

Früher: Sehr spezifische, es galt die 5%-Regel: je 100 Worte kann das Schlüsselwort bis zu fünfmal benutzt werden
Heute: Regel gilt zwar immer noch, doch nun sind Keyword-Paarungen relevanter (gehe ich später drauf ein)

Wie wird sich das SEO entwickeln?

Ein Prophet bin ich weiß Gott nicht, doch Google wird menschlicher und darum wird zwangsnotwendig auch das SEO menschlicher werden. Google hat gelernt zu sehen und neuerdings können wir mit der Suchmaschine sprechen. Wer jetzt noch auf den Page-Rank optimiert, der mach etwas nicht richtig. Wir gehen sehr stark in Richtung Web 3.0. Web 3.0 = semantisches Web + künstliche Intelligenz.

Ohne große Testreihe möchte ich diesen Mythos als bestätigt einstufen. Ich denke Erklärungen sind nicht wirklich notwendig, denn man muss nur die Augen im Netzt aufmachen und erkennt den Wandel der Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*