Wilde Flamme – Durch alle Gezeiten

Die seit nunmehr drei Jahren erscheinende Charity- Geschichte in Bild und Ton hat den Weg in euer Herz ja eigentlich schon von Anfang an sofort gefunden und das genau wird sie auch dieses Jahr tun, davon gehen all die zahlreichen Mitwirkenden von Wilde Flamme tatsächlich aus. Bitte geizt nicht wegen den paar Euros rum und ran an den Speck und holt Euch die Single, die auch wie alle anderen Wilde Flamme Erscheinungen zu wahren Raritäten und einfach in jedes anständige CD- Regal gehört. Sie gibt`s ab sofort zum vorbestellen, sowohl physisch als auch in Digitalform. Die Verkaufsportale stehen bereit und wir versprechen euch, die eingespielten Gelder werden auch in diesem Jahr zur Gänze in beste Hände gelangen.

Wilde Flamme - Durch alle Gezeiten [Offizielles Video]

Songtext: Durch alle Gezeiten

Die Richtung ungewiss
Und sogar mein Kompass dreht sich nur im Kreis
Da ist nichts um mich herum
Und diese Wüste ist so karg, weit und heiß
Da war doch vorhin was zu sehen
Und so bleib ich kurz stehen
Um auch mich selbst zu finden um dieses Ziel zu sehen
Doch ich seh wieder nichts
Es bleibt verschwunden und mir nur der Sand

Sag wo bist Du hin? Wo bist Du hin?
Sag wohin bist du?
Ich kann dich nicht finden
Sag mir wie und sag mir wann
Werde ich wieder sehen?
Sag wo bist Du hin? Wo bist Du hin?
Sag wohin bist du?
Kann nicht mal mich finden
Gib mir das Weshalb und das Warum
Wieso liest du mich stehen?
Oder weshalb ließ ich dich gehen?

Doch meine Wilde Flamme brennt
Sie lässt mich nicht im Stich
Ich finde den Weg
Auch ohne dich
Meine Wilde Flamme brennt
Sie zeigt mir meinen Weg
Durch alle Gezeiten
Solange ich leb

Meine Wilde Flamme brennt
Sie lässt dich nicht im Stich
Folg nur ihrem Flackern
Dann findest du mich
Sie ist ein Teil von mir
Auch du trägst sie in dir
Diese wilde Flamme
Brennt solange du lebst

Standen vor Felsen oder in Schluchten
Ohne Ausweg, ohne irgendwas zu sehen
Wir wollten Grenzen überwinden
Wollten es wissen, wie weit können wir gehen?
Wir scharrten mit den Hufen wussten
Da muss noch was sein
Jeder versuchte sein Glück
Doch nur für sich allein
Die Zeit, der Wind holten sich alles
Doch vor allem jede Spur

Sag wo bist Du hin? Wo bist Du hin?
Sag wohin bist du?
Kann nicht mal mich finden
Gib mir das Weshalb und das Warum
Wieso liest du mich stehen?
Oder weshalb ließ ich dich gehn?

Beteiligte Musiker:
DRUMS:
- Kurt Oberhollenzer (Männer der Berge)
- Christian "Föhre" Forer (Frei.Wild)
BASS:
- Alex Lysjakow (Down Below)
- Jochen "Zegga" Gargitter (Frei.Wild)
GITARRE:
- Jörg "Warthy" Wartmann (Justice)
- Chris Kaufmann (Männer der Berge)
- Philipp Burger (Frei.Wild)
- Jonas Notdurfter (Frei.Wild)
KEYBOARD:
- Marco Facchin
STEYRISCHE ZIEHHARMONIKA:
Freddy Pfister (Freddy Pfister Band)

GESANG:
- Philipp Burger (Frei.Wild)
- Steffen Kiederer (King Kongs Deoroller + G.O.N.D.)
- Freddy Pfister (Freddy Pfister Band)
- Andreas Pramsohler (Männer der Berge)
- Stefan Putnik (Wiens No. 1)
- Frank Graffsted (Justice)
- Nord (Hämatom)
- Joachim "Joggl" Bergmeister (Unantastbar)
- Georg Kirchler (Bad Jokers)
- Andi Jaiter (Ex-Volxrock)

CHOR:
Andre Donay, Adrian Matjasic, Julia Scheinert, Magdalena Gasiorowicz, Marcus Hammer (Band Enorm), Marvin Glosse (Band Disput), Michael Prediger, Pascal Hobiger, Timon Ufermann, Tobias Rau, Kevin Roemer

Musik & Text: Philipp Burger
Aufnahme & Produktion: Alex Lysjakow, Jörg „Warthy" Wartmann, Kurt Oberhollenzer, Philipp Burger
Aufgenommen & gemischt in den Rookies&Kings Studios Brixen & Dessau
Video Produktion: 3HE Studios - www.3he-studios.de
Artwort: Holger Fichtner - www.360graddesign.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*