Gold für FullMetalSEO2013

»Morgenstund hat bekanntlich Gold im Mund«, doch woher stammt diese Redewendung? Es ist die wortgetreue Übersetzung des lateinischen Lehrbuchsatzes aurora habet aurum in ore und besagt dass sich frühes Aufstehen lohnt, weil es sich am Morgen gut arbeiten lässt und Frühaufsteher mehr erreichen. Im weiteren Verlauf des Artikels wird »« aufzeigen, wie der FullMetalSEO2013 die Morgenstunden für sich nutzt.

Unser hektischer Alltag bietet kaum Möglichkeiten, um unseren Körper ausreichend Kraft und Energie zu versorgen. Umso mehr gilt es, tägliche Inseln der Ruhe zu schaffen, welche uns mit positiven Energien stärkt und unsere innere Balance wieder herstellt.

Der FullMetalSEO2013 nutzt die Morgenstunden

»QiGong« ist die Lehre, Energie zur Findung der inneren Harmonie zu leiten, um die Gesundheit zu pflegen und eigene Lebensenergien zu stärken. QiGong wurde in China entwickelt und dürfte nun auf über 3000 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Qi bedeutet so viel wie Lebensenergie, Atem oder Lebenshauch, Gong heißt so viel wie Arbeit oder Übung. QiGong ist somit ein Überbegriff für alle Übungen, die mit der Lebensenergie Qi arbeiten. Darunter fällt übrigens auch Tai Chi. Viele erfahrene Kampfsportler üben QiGong und wissen, dass morgens die Luft rein ist und da es in den Morgenstunden noch relativ still ist, kann man sich am besten auf seine Übungen konzentrieren.

Übung 1 - Mit den Händen den Himmel stützen

Wir halten Füße geschlossen, unsere Arme hängen locker nach unten, die Hände ruhen seitlich der Oberschenkel. Der Blick ist geradeaus gerichtet. Wir öffnen nun unsere Beine hüftbreit nach links. Jetzt heben wir die Arme mit dem Einatmen seitlich im Halbkreisbogen nach oben und senken die Handflächen in der Gebetshaltung vor dem Gesicht. Dabei atmen wir ruhig aus. Die Hände werden jetzt verschränkt und umgedreht. Beim nächsten Einatmen, strecken wir unsere Arme über den Kopf, wobei beide Handflächen nach oben zeigen. Die Hände stützen nun gedanklich den Himmel. Unser Blick richtet sich nach oben auf die Handrücken. Wir halten nun für einige Sekunden diese Position. Jetzt richten wir den Blick geradeaus und heben die Fersen leicht an, kurz verharren und wieder senken. Nun die Hände von oben seitlich nach außen in einem großen Bogen nach unten sinken lassen. Dabei atmen wir aus. Anschließend kehren wir in die Ausgangsposition zurück.

Um den positiven Effekt zu verstärken, wiederholen wir die Übung und zwar 4-mal. Danach noch 5-mal nach rechts, sprich beim Öffnen unserer Beine gehen wir nach rechts. Diese Übung bewirkt eine Erweiterung der Lungenkapazität, sie stärkt unsere Rückenmuskulatur, wir verbessern unser Balancegefühl, unsere Verdauung wird angeregt sowie der Stoffwechsel wird reguliert.

Übung 2 - Das Schwert ziehen

Wir halten unsere Füße geschlossen, unsere Arme hängen locker nach unten, die Hände ruhen seitlich der Oberschenkel. Der Blick ist geradeaus gerichtet. Wir öffnen nun unsere Beine hüftbreit nach links und atmen ein. Gleichzeitig heben wir mit etwas Schwung die Arme seitlich an und umfassen unseren Hinterkopf mit der rechten Hand. Die linke Hand liegt mit der Handinnenfläche nach außen auf dem Rücken. Wir stellen uns vor, wir haben ein Schwert auf dem Rücken. Die linke Hand hält die Scheide fest und mit der rechten Hand wollen wir das Schwert ziehen. Wir ziehen nun mit der rechten Hand ganz leicht am Ohr und drehen den Kopf nach links. Dabei heben wir die linke Hand so hoch wie möglich zwischen den Schulterblättern an und atmen aus. Jetzt wechseln wir die Seite. Während wir einatmen geht nun die linke Hand hinter den Kopf und die rechte Hand liegt mit der Handinnenfläche nach außen auf dem Rücken. Wir atmen aus und ziehen dabei mit der rechten Hand ganz leicht am Ohr und drehen den Kopf nach rechts. Die linke Hand heben wir so hoch wie möglich zwischen den Schulterblättern an. Anschließend kehren wir in die Ausgangsposition zurück.

Diese Übung sollte 3-mal nach links und 3-mal nach rechts ausführen. Dabei werden unsere Halswirbelsäule sowie die Schulterblätter gedehnt, was Verspannungen in diesem Bereich vorbeugt.

2 Antworten auf „Gold für FullMetalSEO2013“

    1. Mit der Post-Frequenz möchte ich die Position 5,6 oder 7 für mich beanspruchen, wenn man nach FullMetalSEO2013 sucht. Dabei handelt es sich um den Bereich der News. Mehr dürfte für das SEO Labor nicht drin sein.

      Die Schlacht um die 3 Top-Positionen dürftet Ihr mit Euren EMD’s unter Euch ausmachen. Interessant finde ich die beiden starken Blogs, welche bei Eurem Spiel mitmischen. Auf jeden Fall verspricht das heiße Finale spannende Duelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*