Leichtmetalle

Als Leichtmetalle werden allgemein Metalle und Legierungen bezeichnet, deren Dichte unter 5 g/cm³ liegt. Alle anderen Metalle sind Schwermetalle, von denen Europium mit einer Dichte von 5,244 g/cm³ das leichteste ist. Im technischen Bereich sind vor allem Aluminium, Magnesium, Titan sowie in geringem Umfang Beryllium und Lithium im Gebrauch - sowie weitere Elemente als Legierungselemente in geringer Konzentration. Die Verarbeitung metallischer Werkstoffe erfolgt bei Leichtmetallen grundsätzlich wie bei anderen Metallen auch.

Leichtmetalle - Übersicht
HHe
LiBeBCNOFNe
NaMgAlSiPSClAr
KCaScTiVCrMnFeCoNiCuZnGaGeAsSeBrKr
RbSrYZrNbMoTcRuRhPdAgCdInSnSbTeIXe
CsBa*HfTaWReOsIrPtAuHgTlPbBiPoAtRn
FrRa**RfDbSgBhHsMtDsRg
*LaCePrNdPmSmEuGdTbDyHoErTmYbLu
**AcThPaUNpPuAmCmBkCfEsFmMdNoLr

Liste der Leichtmetalle

Eine vollständige Liste der Leichtmetall-Elemente mit ihren Dichten bei 20 °C:

Alkalimetalle:

Lithium: 0,53 g/cm3
Natrium: 0,97 g/cm3
Kalium: 0,86 g/cm3
Rubidium: 1,53 g/cm3
Cäsium: 1,90 g/cm3
Francium: 1,87 g/cm3

Erdalkalimetalle:

Beryllium: 1,85 g/cm3
Magnesium: 1,74 g/cm3
Calcium: 1,54 g/cm3
Strontium: 2,63 g/cm3
Barium: 3,65 g/cm3

Nebengruppenelemente:

Scandium: 2,99 g/cm3
Yttrium: 4,47 g/cm3
Titan 4,51 g/cm3

Element der 3. Hauptgruppe

Aluminium: 2,70 g/cm3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*